Aktien kaufen // Aktiendepot anlegen

Das Investieren in Aktien: Aktien gehören zur Gattung der Wertpapiere und verbriefen ein Teilhaberrecht an einem Unternehmen. Folglich nimmt man als Aktionär am Erfolg bzw. Misserfolg des Unternehmens teil. Ist das Unternehmen erfolgreich, kann der Anleger durch den Bezug von Dividenden oder der Realisierung von Kursgewinnen eine attraktive Rendite erzielen. Zudem hat jeder Teilhaber (Aktionär) ein Mitspracherecht bei den Gesellschaften an denen er Aktien hält. So kann der Anleger während der Hauptversammlung von seinem Frage- und Rederecht sowie seinem Stimmrecht in Höhe seiner Anteile Gebrauch machen.

Trotz der, vor allem im Vergleich zu anderen Wertpapieren, großen Chancen beinhalten Aktien natürlich auch Risiken. Erfüllt das Unternehmen seine vom Finanzmarkt gesetzten Erwartungen an Aufträgen, Umsätzen und Gewinne nicht, fällt der Kurs des Unternehmens und der Aktieninhaber erleidet Verluste. Der Anleger trägt sozusagen das unternehmerische Risiko zu seinen Teilen mit.

Um Aktien kaufen, verkaufen und aufbewahren zu können, ist der Besitz eines Depot für den Anleger zwingend erforderlich. Ein Depot kann man zum Beispiel bei seiner Hausbank oder bei sogenannten Direktbanken eröffnen. Verfügt der Anleger über ein Depot kommt er unweigerlich zur wichtigsten Frage: „Welche Aktie(n) soll ich kaufen?“. Wie bereits oben erwähnt, partizipieren Sie als Anleger sowohl am Erfolg als auch am Misserfolg des Unternehmens. Folglich gilt es, vor jedem Aktenkauf das Unternehmen zu analysieren und zu bewerten umso letztendlich Auskünfte über Chancen und Risiken zu bekommen. Leider gehen viel zu viele Anleger zu leichtsinnig beim Aktienkauf vor. Gekauft werden oftmals Unternehmen, die zwar in aller Munde sind aber bei denen man das Geschäftsmodell nicht versteht oder bei denen von vornherein aus diversen Gründen viel zu hohe Risiken bestehen.

Erfolg beim Aktien kaufen erfordert Know-How, Erfahrung und eine Menge Zeit. Wenn Sie eines der drei Hauptkriterien beim Aktienkauf nicht haben, dann sind wir für Sie der richtige Ansprechpartner. In unserem Börsenbrief zeigen wir Ihnen transparent und verständlich auf, bei welchen Aktien sich ein Einstieg lohnt. Mit unserem einzigartigen Analyseansatz, dem Know-How der Redaktion und dem Wissensvorsprung der Insider schaffen wir es regelmäßig, die Performance des Gesamtmarktes zu schlagen. Warum also noch beim Aktien kaufen nicht auf unsere Experten zurückgreifen?

Um eine Aktie letzendlich zu kaufen, muss man seiner Bank einen sogenannten Wertpapierauftrag erteilen, auch "Order" genannt. Die unterschiedlichen Orderangaben sollte man kennen und unterscheiden können. „Billigst“, „Bestens“, „Limit“ und „Stopp Loss“ zählen zu den wichtigsten Begriffen. Wählt der Anleger die Angabe „Billigst“ aus, so kauft er die gewünschte Aktie zum nächst handelbaren Kurs. Wählt der Anleger die Angabe „Bestens“ aus, so verkauft er die gewünschte Aktie zum nächst handelbaren Kurs. Im Orderpunkt „Limit“ kann der Anleger für den Kauf oder Verkauf einer Aktie einen bestimmten Kurs vorgeben. Erst wenn dieser vorgegebene Kurs erreicht wird, kommt es zum Kauf bzw. Verkauf der gewünschten Aktie. Beim setzen eines „Stopp Loss“ kann der Anleger vor allem eine Verlustminimierung einbauen. Der hierbei festgelegte Kurs einer Aktie (unterhalb des aktuellen Börsenkurses) dient als Absicherung. Erreicht die Aktie die festgelegte Barriere, so wird diese automatisch zum nächst handelbaren Kurs verkauft und ein anwachsen des Verlustes wird verhindert. Bei der Eingabe der Order werden Sie auch nach dem gewünschten Handelsplatz gefragt. Grundsätzlich empfiehlt es sich Aktien dort zu kaufen wo die meisten Umsätze erzielt werden, da man dort meist den fairsten Preis bekommt. Handelsplätze mit den meisten Umsätze sind in Deutschland Frankfurt oder Xetra. Letzteres ist ein elektronisches Handelssystem ohne zwischengeschalteten Market-Maker. Dabei besteht das Risiko von Teilausführungen, für die man bei einigen Banken zahlen muss. In Frankfurt und den übrigen Handelsplätzen versuchen die Market-Maker Teilausführungen zu vermeiden.

Wir wünschen Ihne viel Erfolg beim Aktien kaufen. Ihr Team vom Insider Börsenbrief